Musterschreiben Deutschland

Auskunfteien (Bürgel, Creditreform, SCHUFA, …):

Antrag auf Auskunftserteilung nach Art. 15 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Banken und Versicherungen:

Antrag auf Auskunftserteilung nach Art. 15 Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Widerruf von Einwilligungen

Widerruf der Allfinanzklausel

Gesetzliche Krankenversicherung:

Antrag auf Akteneinsicht

Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Sozialdaten

Auskunft über die in Anspruch genommenen Leistungen

Berichtigung unrichtiger Sozialdaten

Telekommunikationsanbieter:

Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Daten

Berichtigung der zu meiner Person gespeicherten Daten

Anzeige der Rufnummer

Eintragung meines Namens und meiner Anschrift im Telefonbuch

Werbung:

Werbewiderspruch

Verwendung der Anschrift zu Werbezwecken

Löschung der zur Person gespeicherten Daten

Aufnahme in die „Robinson-Liste“



Musterschreiben Schweiz

Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (EDÖB):

Musterbriefe Zugangsgesuch

Allgemeine Auskunfts-, Löschungs- und Berichtigungsbegehren

Übersicht Musterbriefe

Aufsichtsstelle Datenschutz des Kantons Basel-Landschaft:

Übersicht Musterschreiben

Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich:

Übersicht Musterbriefe

Datenschutzbeauftragte des Kantons Zug:

Übersicht Musterbriefe



Ihre Daten gehören Ihnen – Datensparsamkeit lohnt sich: Verbraucherzentrale und Landesdatenschutzbeauftragte geben Tipps zum Datenschutz

Presseerklärung der Verbraucherzentrale NRW und der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW vom 20.06.2016

Warum lohnt sich ein bewusster und sparsamer Umgang mit eigenen Daten? Was ist Scoring? Mit welchen einfachen Maßnahmen kann ich meine Daten schützen? Antworten zu diesen und weiteren Fragen enthält die Broschüre „Ihre Daten gehören Ihnen – Datensparsamkeit lohnt sich“. Die Broschüre wurde gemeinsam von der Verbraucherzentrale NRW und der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW) erstellt.

Helga Block: „Wenn sich Bürgerinnen und Bürger an mich wenden, ist das Kind meistens schon in den Brunnen gefallen und eine Datenschutzverletzung eingetreten. Selbstdatenschutz ist der beste Schutz. Die Daten der Bürgerinnen und Bürger haben einen echten Wert und sind eine begehrte Ware. Um nicht zum „gläsernen Kunden“ zu werden, müssen die Menschen ihre Datenschutzrechte kennen und aktiv in Anspruch nehmen. Die Broschüre soll dabei helfen.“

Die Broschüre ist hier abrufbar.

Presseerklärung bei der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW