BayLfD: Meine Daten, die Verwaltung und ich

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz gibt Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger heraus

Die Datenschutzreform 2018 liegt gut ein Jahr zurück. Die meisten Bürgerinnen und Bürger hatten bereits ihre ersten Begegnungen mit dem neuen Datenschutzrecht. Auch bayerische Staatsbehörden und Kommunen veröffentlichten oft umfangreiche Datenschutzhinweise, baten um Einwilligungen in die Verarbeitung personenbezogener Daten oder verhielten sich sonst anders als bisher – „aus Datenschutzgründen“, wie es dann hieß.

Datenschutz ist nicht nur Sache der Datenschutz-Aufsichtsbehörden. Jede Bürgerin und jeder Bürger ist gefordert, wenn es um die Sicherung des eigenen Freiheitsraums in einer zunehmend digitalisierten Welt geht. Das vom Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz herausgegebene Buch „Meine Daten, die Verwaltung und ich – Wegweiser durch die Welt der Datenschutz-Grundverordnung“ soll das hierfür erforderliche Know-How vermitteln.

Der Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger führt zunächst in die wichtigsten Grundstrukturen und Begriffe des Datenschutzrechts ein. Im Zentrum stehen dann die Betroffenenrechte der Datenschutz-Grundverordnung. Dazu zählen unter anderem die Rechte auf Auskunft, Berichtigung und Löschung sowie das Widerspruchsrecht. Ein Blick auf die Datenschutzaufsicht und das Beschwerderecht zeigt, wie betroffene Personen ihre Datenschutzrechte verteidigen können.

Prof. Dr. Thomas Petri: „Mit dem neuen Datenschutz-Wegweiser möchte ich das etwas sperrige Thema ‚Datenschutzrecht‘ für alle zugänglicher machen. Das Buch setzt seinen Schwerpunkt bewusst bei der Tätigkeit der bayerischen öffentlichen Stellen. Dies gilt auch für die zahlreich enthaltenen Beispiele. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus anderen Bundesländern oder dem europäischen Ausland können von dem bayerischen Datenschutz-Wegweiser aber ebenfalls profitieren: Immerhin gilt die Datenschutz-Grundverordnung unmittelbar in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union.“

Der Datenschutz-Wegweiser für Bürgerinnen und Bürger ist kostenlos erhältlich. Eine PDF-Version steht seit heute auf der Internetpräsenz des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz https://www.datenschutz-bayern.de in der Rubrik „Datenschutzreform 2018“ zum Download bereit.

Prof. Dr. Thomas Petri

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz kontrolliert bei den bayerischen öffentlichen Stellen die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften. Er ist vom Bayerischen Landtag gewählt, unabhängig und niemandem gegenüber weisungsgebunden.