BayLfD: „Safer Internet Day“ am 5. Februar 2019

Sicherheit und Datenschutz im Internet geht uns alle etwas an.

Auch dieses Jahr findet wieder der „Safer Internet Day“ statt. Der Aktionstag am 5. Februar 2019 steht unter dem Motto „Together for a better internet„.

Die aktuelle Zielsetzung „Zusammen für ein besseres Internet“ wirft ein wichtiges Schlaglicht darauf, dass Sicherheit im Internet der Zusammenarbeit vieler verschiedener Akteure bedarf. Die verantwortlichen Diensteanbieter, Gesetzgeber, Aufsichtsbehörden und die Internet-Nutzer, aber auch die Entwickler und Anbieter von Technik- und Software-Lösungen müssen mitwirken, um das Internet zu einer sicheren und datenschutzfreundlichen Umgebung zu machen.

Zunächst sind im Besonderen Softwareentwickler und -anbieter gefordert, die Grundsätze „Datenschutz durch Technikgestaltung“ sowie „Datenschutz durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen“ in den von ihnen angebotenen Produkten umzusetzen.

Daneben können Internet-Nutzer häufig schon mit überschaubarem Aufwand einen hohen Sicherheitsgewinn erreichen. Wichtige Aspekte sind die verschlüsselte Übertragung und die gesicherte Speicherung von Daten.

  • Nutzen Sie nur sichere und vertrauenswürdige Internetangebote für Ihre persönlichen Daten, die mindestens Verschlüsselung (SSL) und Zertifikate von vertrauenswürdigen Ausstellern anbieten.
  • Nutzen Sie den Einsatz von Ende-zu-Ende Verschlüsselung, dort wo sie angeboten wird.
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten zur sicheren Konfiguration von Smartphones.
  • Überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen und passen Sie sie individuell auf Ihre Erfordernisse an.

Petri: „Wir alle nutzen – sowohl beruflich als auch privat – das Internet, das uns Unmengen an Informationen und Dienstleistungen immer und überall zugänglich macht. Dabei sollte sich jeder hin und wieder auch mit den damit verbundenen Risiken beschäftigen, denn häufig lässt sich schon mit geringem Aufwand ein beachtlicher Sicherheitsgewinn erreichen.“

Tipps zur Sicherheit im Internet gibt es auf vielen Webseiten, zum Beispiel unter https://www.bsi-fuer-buerger.de, https://www.klicksafe.de oder https://www.youngdata.de  und natürlich auf den Webseiten der Datenschutzaufsichtsbehörden.

Prof. Dr. Thomas Petri

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz kontrolliert bei den bayerischen öffentlichen Stellen die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften. Er ist vom Bayerischen Landtag gewählt, unabhängig und niemandem gegenüber weisungsgebunden.