Erläuterungen zu Sozialen Netzwerken

Die Bürger wickeln heutzutage einen Teil ihres Soziallebens im Internet ab. Begünstigt wird dieser Trend durch die rasante Entwicklung im Bereich der neuen Kommunikationstechnologien. Wo immer mehr Privates ins Internet gestellt wird, ist auch der Datenschutz gefordert. Der EDÖB erläutert im vorliegenden Text Risiken und Gefahren der Social Networking Sites für die Privatsphäre und gibt an die Adresse der Involvierten Empfehlungen ab für einen verbesserten Schutz der Personendaten.

Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte

Erläuterungen zu Sozialen Netzwerken



Musterschreiben Deutschland

Auskunfteien (Bürgel, Creditreform, SCHUFA, …):

Antrag auf Auskunftserteilung nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz

Banken und Versicherungen:

Antrag auf Auskunftserteilung gemäß § 34 BDSG

Widerruf von Einwilligungen

Widerruf der Allfinanzklausel

Gesetzliche Krankenversicherung:

Antrag auf Akteneinsicht

Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Sozialdaten

Auskunft über die in Anspruch genommenen Leistungen

Berichtigung unrichtiger Sozialdaten

Kraftfahrt-Bundesamt:

Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Daten

Telekommunikationsanbieter:

Auskunft über die zu meiner Person gespeicherten Daten

Berichtigung der zu meiner Person gespeicherten Daten

Anzeige der Rufnummer

Eintragung meines Namens und meiner Anschrift im Telefonbuch

Werbung:

Werbewiderspruch – Auskunftsverlangen

Aufnahme in die „Robinson-Liste“



Musterschreiben Schweiz

Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter (EDÖB):

Musterbriefe Zugangsgesuch

Allgemeine Auskunfts-, Löschungs- und Berichtigungsbegehren

Übersicht Musterbriefe

Aufsichtsstelle Datenschutz des Kantons Basel-Landschaft:

Übersicht Musterschreiben

Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich:

Übersicht Musterbriefe

Datenschutzbeauftragte des Kantons Zug:

Übersicht Musterbriefe