Datenschutz-Infotage mit großem Erfolg durchgeführt

500 örtlich Beauftragte für den Datenschutz erhalten Einblick ins neue EKD-Datenschutzgesetz

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (BfD EKD) hat in der letzten Woche seine jährlichen vier Datenschutz-Infotage mit großem Erfolg durchgeführt. Dabei haben EKD-weit gut 500 örtlich Beauftragte für den Datenschutz in diesem Jahr einen ersten Überblick über das im Mai in Kraft getretene neue EKD-Datenschutzgesetz erhalten.

„Die hohen Teilnehmendenzahlen spiegeln das aktuelle enorme Interesse ‎am neuen kirchlichen Datenschutzgesetz wider. Seit Mai steht bei uns das Telefon nicht mehr still.“, freut sich Michael Jacob, Beauftragter für den Datenschutz der EKD, über das große Interesse am Thema Datenschutz und bittet zugleich um Verständnis, dass die Mitarbeitenden seiner Behörde die vielen Anfragen schnellstmöglich, aber nur nach und nach beantworten können. „Ich wünsche mir, dass mit dem neuen Gesetz das Thema Datenschutz nachhaltig in unserer evangelischen Kirche und ihrer Diakonie auf allen Ebenen verankert wird. Die vielen örtlich Beauftragten für den Datenschutz spielen dabei eine ganz wichtige Rolle! Deswegen bieten wir seit mehreren Jahren ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm für diese im Datenschutz wichtige Zielgruppe an.“, erläutert Jacob.

In der zweiten Jahreshälfte werden mehrere Grund- und Aufbauseminare für örtlich Beauftragte für den Datenschutz durchgeführt sowie weitere Veranstaltungen zum neuen EKD-Datenschutzgesetz angeboten. Auch im Jahr 2019 werden für örtlich Beauftragte für den Datenschutz wieder Seminare, Datenschutz-Infotage und Erfahrungsaustauschkreise angeboten. Einzelheiten können dem Weiterbildungsprogramm 2019, das im Herbst diesen Jahres erscheinen wird, und der Homepage des BfD EKD unter datenschutz.ekd.de entnommen werden.

Das Weiterbildungsangebot des Beauftragten für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland kann hier abgerufen werden.