Gesetzesreform: Kartellamt als Verbraucherschutzbehörde gegen Massenabzocke im Netz

Wer im Internet übers Ohr gehauen wurde, musste bisher im Alleingang vors Gericht ziehen. Eine derzeit in Berlin diskutierte Reform des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen könnte Verbrauchern künftig den Rücken stärken.

Demnach könnte das Bundeskartellamt bald mit neuen Befugnissen gegen Massenverstöße vorgehen, Musterverfahren führen und die Rückerstattung widerrechtlicher Gewinner an die Verbraucher anordnen.

Bei Massenproblemen müsse jeder im Moment für sich klagen, sagte Andreas Mundt, Chef des Bundeskartellamtes, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Das liefe im Einzelfall nicht schlecht, „aber man würde mit behördlicher Durchsetzung deutlich mehr erreichen, es hätte mehr Breitenwirkung.“

Heise online 18.12.2016: Kartellamt fordert mehr Verbraucherschutz im Netz