NSA darf Überwachungsdaten jetzt ungefiltert weitergeben

Einem Bericht der New York Times zufolge hat die US-Regierung verfügt, dass die Rohdaten aus den Überwachungsprogrammen der NSA ungefiltert an andere Geheimdienste des Landes weitergereicht werden dürfen. Bislang musste der Auslandsgeheimdienst Daten über unschuldige oder irrelevante Personen vor dem Zugriff durch CIA, FBI oder anderen Partnern herausfiltern.

Allerdings muss die NSA laut Bericht vor der Weitergabe sowohl die Gefahr der unsachgemäßen Verwendung als auch die Datensätze dahingehend einschätzen, ob viele Informationen über US-Bürger darin enthalten sind.

Die Aufweichung der Filterpflicht soll die Zusammenarbeit der US-Geheimdienste verbessern und das Übersehen künftiger Gefahren verhindern.

Heise online 12.01.2016:  US-Regierung erleichtert NSA die Weitergabe von Überwachungsdaten