Snapchat erweitert zielgerichtete Werbung mit Offline-Einkaufsdaten

Die Firma hinter der App Snapchat ist eine Partnerschaft mit einem der weltweit größten Datenhändler eingegangen. Zur Verbesserung der zielgerichteten Werbung arbeitet Snapchat daher jetzt mit Oracle Data Cloud zusammen. Das berichtet das Wall Street Journal.

Zweck der Kooperation ist die Verbindung von Snapchats Datensätze über das Verhalten seiner Nutzer mit Informationen über deren Einkäufe außerhalb des Internets. Diese Daten sammelt Oracle unter anderem durch Kunden- und Rabbatkarten von Supermärkten.

Laut einer Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest ist Snapchat unter 12- bis 19-Jährigen besonders beliebt. Sie liegt bei dieser Personengruppe demnach auf Platz 3 hinter WhatsApp und Instagram.

Netzpolitik.org 25.01.2017: Personalisierte Werbung: Snapchat nutzt für Targeting jetzt auch Offline-Shopping-Daten

The Wall Street Journal 19.01.2017: Snapchat to Enable Ad Targeting Using Third Party Data