Erläuterungen zu Sozialen Netzwerken

Die Bürger wickeln heutzutage einen Teil ihres Soziallebens im Internet ab. Begünstigt wird dieser Trend durch die rasante Entwicklung im Bereich der neuen Kommunikationstechnologien. Wo immer mehr Privates ins Internet gestellt wird, ist auch der Datenschutz gefordert. Der EDÖB erläutert im vorliegenden Text Risiken und Gefahren der Social Networking Sites für die Privatsphäre und gibt an die Adresse der Involvierten Empfehlungen ab für einen verbesserten Schutz der Personendaten.

Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte

Erläuterungen zu Sozialen Netzwerken



Orientierungshilfe: Passwortvergabe, -wahl und -verwaltung

Die in einer Behörde verwendeten Benutzerkennungen bestehen in der Regel aus Namen oder Namensteilen der Mitarbeiter und sind damit allen anderen Beschäftigten bekannt. Umso wichtiger ist es deshalb, dass die zu den Benutzerkennungen gehörenden Passwörter nur dem Berechtigten bekannt sind, anderen Personen gegenüber geheim gehalten werden und nicht leicht zu erraten sind. Daher müssen Kennwörter gewisse Anforderungen erfüllen. …

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz

Orientierungshilfe: Passwortvergabe, -wahl und -verwaltung



Orientierungshilfe: Grundsätze für „Benutzerrichtlinien für den Umgang mit Internet“

Nahezu jede öffentliche Stelle ist heutzutage an das Internet angeschlossen, verfügt über einen eigenen Web-Auftritt und bietet seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, die Dienste des Internets (z. B. WWW, E-Mail) zu dienstlichen Zwecken zu nutzen. …

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz

Orientierungshilfe: Grundsätze für „Benutzerrichtlinien für den Umgang mit Internet“